Es war anno 1984, als sich 4 begeisterte Musiker des Sixties-Beats zusammen setzten um gemeinsam Titel der Kinks, Yardbirds, Easybeats, Searchers, uvm. zu spielen. Group66 war geboren mit dem Gitarristen Michael Brandt und Logo Muschinski, ebenfalls Gitarre und Gesang, dem Bassisten Michael Westphal und Ronnie Bosien (ex. Morgenrot) am Schlagzeug. Etwa 10 Jahre blieb die Band ihrem Stil treu, wobei immer mehr Eigenkompositionen entstanden. Im Laufe der Jahre traten neue Musiker der Band bei. An die Gitarre wechselte Johannes Gehlmann und ans Schlagzeug setzte sich Thomas Gehrke. In dieser Zeit kam die Liebe zum Jazz immer mehr zum Ausdruck. Diese Vielfalt ermöglicht es Group66 stets ein passendes, abwechlungsreiches Programm zusammen zustellen. Die zahlreichen Auftritte der Band in den letzten Jahren hinterliessen, nicht zuletzt durch die Spielfreude der einzelnen Musiker, beim Publikum immer gute Laune. Das Erscheinen der ersten CD bleibt nicht lange aus. 1999 erschien 'Live at Whitehouse'. Jeder der Musiker arbeitet ständig an anderen sehr erfolgreichen Projekten mit. Immer wieder wechselte die Besetzung der Band und auch der Stil hat sich wieder zu Gunsten des guten alten klassischen Rock geändert. Im Jahr 2003 formiert sich die Band neu. Urbesetzung sind Michael Brandt und Michael Westphal, nun ergänzt durch Manfred Opitz am Keyboard und den damals 12-jährigen! Sohn Thilo Brandt am Schlagzeug. In dieser Form spielt die Band bis heute.


Kommt mit uns - „Come Together“ - an Bord der „Time Machine“, entlang der „Route 66“ und der „Parisienne Walkways“. Wir fliegen in den „Gadda Da Vida“ und treffen uns im „Court Of The Crimson King“ mit den „Children Of The Revolution“. Dort gibt es „No Milk Today“ aber reichlich „Love Potion No. 9“. Die „White Punks...“ sind schon lange „...On Dope“ und turteln mit „Elenore“ und „Eloise“. Sie sind wirklich „Happy Together“. Auch für alle anderen wird es ein „Easy Livin‘„ und die „Nights...“ sind gehüllt „...In White Satin“. Und wenn alle nur noch „Pictures Of Matchstick Men“ sehen, heißt es: „Do You Feel Like We Do“ und „Shine On You Crazy Diamond“. „Show Me The Way“ im „Morning Dew“ - im „Sunshine Of Your Love“.


GET YOUR KICKS WITH  G R O U P 66